Online seit: 05.05.2000

Restauration LF
[Impressum] [Haftungsausschluß]
Abz_HisFwTech_01

Wie bei der Drehleiter, wurde auch bei diesem Löschfahrzeug angestrebt, den Zustand der 50er Jahre wiederherzustellen. Ziel war es, möglichst viel der Originalsubstanz zu erhalten. Vor Beginn der Arbeiten wurde eine detaillierte Zustands- und Bestandsanalyse durchgeführt. Anhand dieser Daten wurde ein Arbeitsplan erstellt. Das erste Teilziel umfasste die Motorinstandsetzung. Danach folgte die Restaurierung von Fahrgestell, Führerhaus und Geräteaufbau.
 

Abholung des LF 25/43 - 1850
am 26.01.2001
 


Der Zahn der Zeit hat deutliche Spuren hinterlassen

Das LF wurde aus einer Sammlung feuerwehrhistorischer Fahrzeuge übernommen und per Tieflader nach Ingolstadt transportiert.
 


Das Fahrzeug war trotz langer Abstellzeit
noch rollfähig

 


Das LF in seinem neuen Zuhause


Das LF wird mittels eines KW 16 auf einen Tieflader geschoben

Beginn der Restaurierungsarbeiten
September 2001
Motorschaden wird behoben
 


Demontage der alten Kolben- u. Ölabstreifringe

Im September 2001 wurde die Motorinstandsetzung mit dem Ausbau des defekten Motors in Angriff genommen. Der Motor wurde von Grund auf überholt. Am 23. Februar 2002 konnte um 17:30 Uhr der erste Probelauf durchgeführt werden.
 


Schaden am 6. Zylinder
 


Ausbau des Motors


... und er läuft wie eine Eins Februar 2002


“Geschafft” - Der Motor im alten Glanz


Lösen des Getriebes vom Motor
 

Die Arbeiten im Mannschafts- u. Geräteraum
haben begonnen
Mai 2002
 

Nachdem die Motorreparatur abgeschlossen war, konnte im Mai 2002 mit dem zweiten Teilziel begonnen werden. Der Mannschaftsraum wurde so weit möglich “entkernt”.
 


Es muß alles raus


Morsche Bauteile wurden erneuert



Durch die jahrzehnte lange Abstellung im Trockenen, veränderten sich Baumaße des Holzaufbaus.


... und er läuft und läuft und läuft ...



 


Altersbedingte Schwachstellen
an den Türen werden behoben

 


Der Lack ist ab

Parallel zu den Arbeiten am Mannschafts- u. Geräteraum wurden auch die abmontierten Bauteile technisch und optisch aufgearbeitet.
 


Das bei einem Unfall in den 60er Jahren


beschädigte Türblatt wurde demontiert


und durch ein neu angefertigtes
Türblatt ersetzt.


Mike beim Abschleifen der
Fahrzeugtüren


Zerlegter Pendelwinker


Die fertig restaurierten Türen
 

 


Wolfgang streicht die Innentürverkleidung

 

-Endspurt-
Juni 2003
 


Das LF ist lackiert



Nach der im Mai 2003 erfolgten Fahrzeuglackierung wurde mit dem Zusammenbau begonnen.
 


Zeitgleich mit dem Aufrüsten des Fahrzeugs wurden Bremsen und Technik des Fahrgestelles überprüft,. sowie neue Reifen montiert.


Stativ, Pendelwinker, Spiegel und die rechte Frontscheibenhälfte sind montiert.


Wolfgang beim Nachtupfen der Schraubenköpfe.

Das Resultat
29. August 2003
 

Hinweis zu den kommenden Bildern:

Die folgenden Bilder sind teilweise mit einem Vorher- / Nachher - Effekt hinterlegt. Sie brauchen nur den Mauszeiger über das Bild zu ziehen, um das Resultat zu sehen.
Falls Sie nur graue Flächen sehen, benötigen Sie die Java-Software (www.java.com/de).
 

 

Für die Restaurierung des LF 25 wurden durch das Team ca. 3000 Stunden aufgebracht.